Sie befinden sich hier: Home > Reisen > Berlin > Bericht
Kontakt | Login | Sitemap

Berlin Reisebericht

Ort Berlin Art Kurztrip
Von 26.01.2007 Bis 28.01.2007
Dieses Wochenende waren wir in Berlin und haben uns dort mit unserem Freund Matt aus den USA getroffen. Da er mit dem Zug aus Düsseldorf angereist war, haben wir ihn am neuen Berliner Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof) abgeholt. Von dem viel diskutierten und 1 Millarden teuren Bahnhof war ich allerdings leicht enttäuscht. Auf Bildern wirkte die Architektur viel beeindruckender und außerdem ist dieser Betonbunker nach meiner Meinung sehr ungemütlich und kalt.

Danach sind wir in unser Hotel am Kurfürstendam um nach einer kurzen Verschnaufpause zum Essen zu gehen. Auf dem Heimweg hatten wir dann noch eine spaßige Schneeballschlacht in einem Park. Zum Glück hatten wir das gleich ausgenutzt, denn am nächsten Tag war vom Schnee nicht mehr viel übrig.

Am Samstag sind wir schon um 8.30 Uhr aufgebrochen. Die ersten Ziele waren die Gedächniskirche und das KDW. Die Leckerein im 6. Stock konnten wir uns da natürlich nicht entgehen lassen. Anschließend sind wir mit der U-Bahn weiter bis zum Potsdamer Platz um uns unter anderem das Sonycenter anzusehen. Nach einem kurzen Aufenthalt sind wir dann weiter zur Museumsinsel. Leider hatten wir nich so viel Zeit um uns eines der Museen auch von innen anzusehen, aber das wäre auch etwas zu viel Kultur für dieses Wochenende gewesen O:-)

Zu Fuß ging es schließlich weiter zum Brandenburger Tor, dem Holocaust-Mahnmal und zum Reichstag. Dort haben wir uns mit Jenny und Björn aus Bremen sowie Robert aus Cottbus getroffen. Nach einer kurzen Stärkung mit einer original Berliner Currywurst gings dann gleich weiter zum Checkpoint Charlie, dem ehemaligen Grenzübergang. Viel sieht man hier allerdings nicht und man kann getrost darauf verzichten. Zum Abschluß unserer Sightseeing Tour sind wir noch beim Gendarmenmarkt mit dem Deutschen und Französchischen Dom vorbei gelaufen.

Abends waren wir in der Oranienburger Straße, in der es zahlreiche Kneipen und Bars gibt, unterwegs. Sehenswert sind hier außerdem die Hackeschen Höfe. Die Hackeschen Höfe sind Deutschlands größtes geschlossenes Hofareal in dem Kunst, Kultur, Wohnen, Gewerbe und Gastronomie vereint sind. Der Abend endete schließlich mit ein paar "Feiglingen" auf Matts Zimmer.

Sonntag Morgen sind wir zum Abschluß noch alle zusammen gemütlich Frühstücken gegangen. Um 13 Uhr war dann leider das sehr schöne Wochenende wieder vorbei und es hat sich der Slogan wieder bewahrheitet...

Berlin ist eine Reise Wert